• Morten Harket war die Stimme der norwegischen Erfolgsband a-ha, die sich 2010 offiziell getrennt hat. Doch die unvergesslichen Titel bereichern noch immer das Radioprogramm, und so bleibt uns auch der sexy Frontman des Trios in Erinnerung.

    Dabei dürften Fans von Morten Harket den smarten Sänger sicherlich noch öfter zu hören und zu sehen bekommen, denn ein Vollblut-Musiker wie er gibt seine Leidenschaft doch nicht einfach auf. Genauer gesagt gab es kürzlich bereits Hinweise darauf, dass er an einem Solo-Album arbeitet. Sowohl seine unverwechselbare Stimme als auch sein knackiges Hinterteil – sollte er sich mit seinem Album auf Tour begeben – dürften uns also erhalten bleiben.

    Morten Harket: Norwegischer Hit-Export

    Der 1959 im norgwegischen Kongsberg geborene Sänger stellte sein Talent zunächst bei TEN SING unter Beweis, einer musikalischen Gruppierung innerhalb des Christlichen Vereins junger Menschen. Auch als Blues-Musiker sammelte er Erfahrungen, die Auftritte mit der Band Souldier Blue waren jedoch eher rar gesät. Doch als er sich 1982 daran machte, gemeinsam mit Pål Waaktaar-Savoy und Magne Furuholmen die musikalische Welt zu erobern, hatte er seinen Platz endlich gefunden: An der Spitze des erfolgreichsten norwegischen Trios aller Zeiten.

    Der Durchbruch für a-ha kam zwar erst drei Jahre später mit der Hit-Single „Take on Me“, war dafür aber umso nachhaltiger. Der Song gehört heute zu den erfolgreichsten und andauernd beliebtesten der 80er Jahre und wird die Erinnerung an die Band wohl noch eine ganze Weile länger aufrecht erhalten. Besonders eindringlich war der Gesang, diese unvergleichliche Stimme, mit welcher der Skandinavier nicht nur a-ha-Fans verzaubert.

    Solo aber nicht allein: Morten Harket

    Dieser sanfte Tenor, der urplötzlich zu einem hellen, aber eindringlichen Glockenschlag anschwillt, ist nicht das typische Utensil eines Frauenschwarms, und doch kippen seine weiblichen Fans auf Konzerten reihenweise um. Musiker sind eben grundsätzlich sexy, und Morten Harket verfügt zusätzlich über diesen geheimnisvollen androgynen Touch, der beispielsweise auch Ville Valo so interessant macht. Nur umgekehrt. Denn Harket präsentiert seine fast feminine Seite in der Stimme (obwohl er eigentlich von Natur aus im Bariton singt) und macht dafür äußerlich mit knackigen Jeans und lässigem, aber eng anliegenden T-Shirts, die seinen wohl proportionierten Oberkörper betonen, alles richtig – So wird aus ihm ein sexy Musiker mit sanftem Kern zum Anschmachten.

    Wann das erste Solo-Album nach a-ha erscheinen soll, steht noch nicht fest, doch nach Fans wird Morten Harket sicherlich nicht lange suchen müssen. Wer die Musik des Trios liebte, wartet wahrscheinlich schon ungeduldig auf die endgültige  Rückkehr des Sängers, der sich glücklicherweise nie ganz aus der Hörweite der Öffentlichkeit zurückgezogen hat.

    This entry was posted on Freitag, September 16th, 2011 at 10:06 and is filed under Musiker. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
  • 0 Comments

    Take a look at some of the responses we have had to this article.

  • Leave a Reply

    Let us know what you thought.

  • Name(required):

    Email(required):

    Website:

    Message: